Freitag, 03.09.2021
SpG Mühlhausen 3/Rettigheim 2 – FC Spechbach 2     4:2 (0:2)

Nach der deutlichen Niederlage im Auftaktmatch gegen einen Topfavoriten auf den Aufstieg der Kreisklasse C West, hatte man in Mühlhausen den nächsten schweren Gegner vor der Brust. So hat man im Jahr zuvor eine deutliche 7:2-Klatsche bekommen.

Vor zahlreichen mitgereisten Spechbacher Fans fand man auf dem nagelneuen Kunstrasen allerdings gut ins Spiel und stand relativ kompakt und diszipliniert, sodass man es dem Gegner sehr schwer machte. Folglich konnte Mühlhausen in der ersten halben Stunde lediglich durch ein paar Standardsituationen gefährlich werden. Bei einem toll getretenen Freistoß hatte Spechbach Glück, dass dieser lediglich an die Querlatte klatschte.

Mit zunehmender Spieldauer kam man selbst besser ins Spiel und der pfeilschnelle Leon Rietschel bereitete der Heimmannschaft zunehmend Probleme. Nach einer Ecke kam der Ball in der 42. Minute irgendwie zu Lucas Uhl, der für Jonas Löschmann schön auflegte, sodass dieser mit einem herrlichen Sonntagsschuss den Ball aus 20 Metern unhaltbar versenkte. Keine fünf Minuten später sorgte Leon Rietschel für Staunen bei allen Zuschauern, als er in seiner unnachahmlichen Art in der eigenen Hälfte mit dem Ball zum Sprint ansetzte und die ganze Mühlhausener Mannschaft auf der rechten Außenbahn überlief und mit einem wunderschönen Schuss auch noch den Keeper überwand. Ein wirklich tolles Tor und gefühlt wurde damit der deutsche Sprintrekord auf 100 m mit 10,01 sec gebrochen. Mühlhausen war sichtlich geschockt und so ging es mit einem 2:0 für Spechbach in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff merkte man sofort, dass Mühlhausen gewillt war, das Spiel zu drehen und so kamen sie bereits zwei Minuten nach der Halbzeit zum Anschlusstreffer, nachdem man den Ball im eigenen Strafraum nicht richtig klären konnte und der gegnerische Spieler mit einem schönen Weitschuss Kevin Isafe überwinden konnte. Mit zunehmender Spieldauer merkte man wie die Kräfte der Spechbacher schwanden, hinzu kamen zahlreiche Unterbrechungen durch Verletzungen und Auswechslungen, sodass Mühlhausen immer gefährlicher vor das Spechbacher Tor kam. Vor allem über die rechte Seite bauten sie zunehmend Druck aus, sodass sie in der in 64. und 65. Minute das Spiel drehen konnten. Zwei Minuten später hatte Mühlhausen die nächste Chance als ein Stürmer alleine auf Kevin Isafe zulief und im 1:1 scheiterte. Mit einem erneut langen Ball konnte die Heimmannschaft den Sack mit dem 4:2 dann endgültig zu machen.

Insgesamt kann man sagen, dass die Spechbacher eine wirklich ordentliche Leistung gegen einen starken Gegner an den Tag legten. Einstellung, Kampf und die Bereitschaft für den Anderen zu laufen, waren vor allem in der ersten Halbzeit zu beobachten und werden in den nächsten Spielen sicherlich belohnt werden und auch die ersten Punkte einbringen.

Aufstellung:
Kevin Isafe (78. Min. Joachim Hermstedt) – Manuel Kischlat – Jonas Löschmann – Lars Vettermann (63. Min. Peter Wedel) – Sacha Ehmann – Benjamin Haas – Andreas Sticher – Christian Gondro (76. Min. Lukas Heller) – Sean Neumann – Lucas Uhl (55. Min. Daniel Beetz), Leon Rietschel