Sonntag, 05.09.2021
FC Spechbach – SpG Vorderer Odenwald     3:1 (1:1)

Nachdem man mit zwei Siegen optimal in die neue Runde gestartet ist, wollte man gegen die Gäste aus Wilhelmsfeld/Altenbach einen weiteren überzeugenden Sieg einfahren und sich für das wichtige Derby gegen Lobbach etwas warmschießen.

So dominierte man das Spiel von Anfang an und schnürte die Gäste in der eigenen Hälfte ein, sodass man in der 11. Minute nach schöner Vorarbeit von Marcel Loga durch Steffen Senk mit 1:0 in Führung ging. Auch danach spielte eigentlich nur die Heimmannschaft, sodass man zu zahlreichen Hochkarätern kam. Insbesondere die Standardsituationen durch Semih Reinig waren an diesem Tag wieder brandgefährlich, sodass sowohl Nikolas Ehrmann als auch Marcel Loga mit Kopfbällen am stark aufgelegten Keeper bzw. dem Aluminium scheiterten.

Das Tor war an diesem Tag aber wie vernagelt, denn auch Patrick Mayer konnte in der 20. Minute mit einem strammen Schuss den Torhüter nicht überwinden, sodass es weiterhin beim 1:0 blieb. Auch Semih Reinig kam in der 35. Minute zu einer Riesenchance, als er alleine auf den Torhüter zulief und an ihm scheiterte. Die Fülle an ungenutzten Torchancen war für die Zuschauer zum Haare raufen und man ahnte schon, was die logische Folge sein würde. In der 44. Minute war es dann so weit, als ein Gästestürmer, aus abseitsverdächtiger Position, alleine auf unseren ansonsten beschäftigungslosen Keeper Andre Paulmann zulief und zum 1:1 ausgleichen konnte.

Nach der Pause spielte im Prinzip weiterhin nur Spechbach, doch es sollte bis zur 60. Minute dauern, bis man durch einen Kopfball von Marcel Loga zur nächsten Chance kommen sollte. Doch auch hier rettete der Pfosten für die Gästemannschaft. In der 66. Minute kam dann die Erlösung, als ein Ball auf den vermutlich im Abseits stehenden Patrick Mayer kam, der mithilfe seiner Hacke den Ball irgendwie auf das Tor lenken konnte, sodass der Abwehrspieler der Gäste bei seinem Rettungsversuch den Ball im eigenen Tor versenkte.

Es war an diesem Tag bezeichnend, dass so ein „Duseltor“ das Spiel praktisch entscheiden sollte, denn danach war der Widerstand der Gäste gebrochen. Allerdings vergab man weiterhin zahlreiche Chance und konnte in der Folgezeit nur noch ein Tor nachlegen, als Gianni Lumpp nach einem Eckball mit einem herrlichen Kopfball den starken Torhüter überwinden konnte.

Insgesamt hat man an diesem Tag nicht unbedingt ein schlechtes Spiel abgeliefert, allerdings hat man es mehrmals versäumt, den Ball ins Eckige zu bringen, sodass man sich eigentlich selbst im Weg stand. Beim anstehenden Derby gegen Lobbach wird so eine Nachlässigkeit sicherlich bestraft werden, deshalb gilt es am nächsten Sonntag mit voller Konzentration und absolutem Willen auf den Platz zu gehen, um die drei Punkte aus Lobbach zu entführen. Im Rennen um den Aufstieg ist dieses Spiel sicherlich ein sogenanntes „Sechs-Punkte-Spiel“, deshalb würde sich die Mannschaft über zahlreiche Unterstützung durch Spechbacher Fans sehr freuen.

Aufstellung:
Andre Paulmann – Benjamin Dick – Julian Mayer – Gian-Luca Lumpp – Nikolas Ehrmann (70. Minute Marcel Walther) – Marcel Paulmann – Christian Steinmüller – Marcel Loga – Patrick Mayer (85. Minute Manuel Kischlat) – Semih Reinig – Steffen Senk (60. Minute Heiko Wittmann)