Vielleicht ist Ihnen in den letzten Tagen aufgefallen, dass sich in den Wäldern und den Straßen rund um Spechbach immer mehr Jogger zeigen, die fleißig ihre Kilometer abspulen.

Verantwortlich hierfür ist eine Lauf-Challenge der Mannschaft, die die beiden Trainer Martin Klein und Semih Reinig ins Leben gerufen haben.

Ihr Motto: Wenn man schon auf den geliebten Ball verzichten muss, so sollte man doch wenigstens etwas für die eigene Fitness tun, um bei Wiederaufnahme des Amateursports nicht bei 0 anfangen zu müssen.

Um einen motivierenden Wettbewerb daraus zu machen, wurden die ca. 30 Spieler dabei in zwei gegeneinander antretende Gruppen eingeteilt. Welche Gruppe im Monat Februar mehr Kilometer abspult, geht als Sieger hervor und bekommt vom Verliererteam einen Preis überreicht.

Zusätzlich werden die drei laufstärksten Spieler vom Trainerteam durch einen gesonderten Preis ausgezeichnet. Aufgezeichnet und kontrolliert wird dies durch eine Lauf-App auf dem Smartphone.

Mit diesem Anreiz hat in den letzten Wochen ein regelrechter Kampf um die Kilometer angefangen, sodass nach 14 Tagen bereits 1500 km zusammengekommen sind. Nach zwei Wochen hat sich zwar eine erste Spitzengruppe herauskristallisiert, die bereits an die 100 km Wegstrecke zurückgelegt hat, allerdings ist der Abstand zu den restlichen Platzierungen nicht sonderlich groß, sodass das Bild auch noch völlig auf den Kopf gestellt werden kann. Erfreulich ist zudem, dass selbst Spieler, die bisher eher als lauffaul betrachtet worden sind, sich zu neuen Spitzenleistungen emporschwingen.

Wenn die Mannschaft diese Motivation so beibehält, kann das Trainerteam bei Fortführung der Saison sicherlich auf eine durchtrainierte Truppe zurückgreifen.

Wann dies genau sein wird, steht aufgrund der aktuellen Coronalage zwar weiterhin in den Sternen, allerdings darf man darauf hoffen, dass bei steigenden Temperaturen die Sportplätze im April wieder geöffnet werden dürfen. Wie genau die Saison zu Ende gespielt werden wird, ist ebenso relativ unklar, allerdings geht man aktuell davon aus, dass die Vorrunde beendet wird und eventuell noch sogenannte Play-off-Spiele stattfinden könnten, um die Aufsteiger auszumachen. Im Moment steht man zwar in der Tabelle auf dem ersten Platz, doch haben Wiesenbach und Lobenfeld ein Spiel weniger und könnten deshalb noch vorbeiziehen. Fraglos ist dies reine Spekulation, sodass darüber keine konkreten Aussagen gemacht werden können.

Fest steht aber auf jeden Fall, dass sich die Mannschaft und der ganze Verein nach einer Öffnung der Clubhauspforten und dem damit verbundenen Gemeinschaftsgefühl sehnt.

Solange gilt: Laufen, Laufen und nochmals Laufen!!!!