Sonntag, 08.05.2022
FC Spechbach – VFL Heiligkreuzsteinach 2     0:1 (0:0)

Bei herrlichem Sonnenschein und vor großer Zuschauerkulisse fand am Sonntag das Spitzenspiel gegen die zweite Mannschaft aus Heiligkreuzsteinach statt. Mit großen Erwartungen ging man in das Spiel, hatte man doch die Absicht die Gäste im Kampf um den direkten Aufstiegsplatz unter Druck zu setzen.

Allerdings war es Heiligkreuzsteinach, die bereits in der zweiten Minute eine Großchance hatten, als ein Gästestürmer sich geschickt um einen Spechbacher Verteidiger drehte, sodass dessen Abschluss nur knapp am Tor vorbeiging.

Nach acht Minuten kam man dann selbst zur ersten guten Chance, als Leon Rietschel mit einem Schnittstellenpass Serdar Gül in Szene setzte. Dessen Abschluss konnte allerdings durch eine gute Fußparade des Torhüters abgewehrt werden.

Nach diesem munteren Beginn verflachte das Spiel etwas und beide Mannschaften taten sich sehr schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Immer wieder versuchte man vor allem durch lange Bälle Leon Rietschel in Szene zu setzen. Allerdings konnte die Gästeabwehr durch ihr gutes Stellungs- und Kopfballspiel diese Angriffe immer wieder verteidigen bzw. Leon Rietschel am Abschluss entscheidend stören. Kurz vor der Pause hätte dann Heiligkreuzsteinach in Führung gehen müssen, als ein langer Ball ca. 15 Meter vor dem Tor von einem Stürmer volley genommen wurde und nur knapp am Tor vorbeirauschte.

Nach der Pause erwischte Spechbach den besseren Start, als Marius Mizulescu mit einem Kopfball nach einem gut getretenen Freistoß Brian Fribus in Szene setzte, doch dieser schloss mit einem Direktschuss überhastet ab, sodass es weiterhin beim 0:0 blieb. Ein paar Minuten später hatte dann Semih Reinig eine sehr gute Chance, doch dessen direkter Freistoß ging leider knapp am Tor vorbei.

Gerade in dieser Phase hatte man gute Gelegenheiten und verpasste durch eine schlechte Chancenauswertung, in Führung zu gehen. Stattdessen musste man in der 60. Minute den Gegentreffer hinnehmen, als einmal mehr ein Standard nicht konsequent verteidigt wurde, sodass ein Gästespieler zwei Meter vor dem Tor völlig frei zum Abschluss kam und Kevin Isafe keine Abwehrchance blieb.

Heiligkreuzsteinach konzentrierte sich fortan auf das Verteidigen und Kontern, sodass Spechbach sich gegen eine kompakt stehende Verteidigung sehr schwer tat. In der 70. Minute hätte der eingewechselte Heiko Wittmann den Ausgleichstreffer erzielen können, nachdem er von Christoph Kazmaier schön freigespielt wurde, doch sein Abschluss war zu schwach, sodass er von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt werden konnte. In der 80. Minute hinterlief Leon Rietschel mit einem seiner spektakulären Läufe die ganze Hintermannschaft und passte wunderschön zu Heiko Wittmann, allerdings verpasste dieser einen Meter vor dem Tor den Ball.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Heiligkreuzsteinach durchaus etwas glücklich das Spiel gewonnen hat, allerdings auch nicht unverdient. Man selbst verpasste es einfach, die sich ergebenden Chancen zu nutzen und zeigte einmal mehr im Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile Schwächen, sodass das eigene Spiel manchmal etwas einfallslos wirkte. Das Positive ist, dass sich an der grundsätzlichen Tabellenkonstellation nicht groß etwas verändert hat, da man weiterhin Tabellenzweiter ist. Man sollte nun die verbleibenden drei Spiele gewinnen, um an den Relegation zur B-Klasse teilnehmen zu können.

Aufstellung:
Kevin Isafe – Maximilian Bing – Benjamin Dick – Marcel Paulmann – Semih Reinig (68. Min. Dominik Mayer) – Brian Fribus – Marius Mizulescu – Nico Reuther (85. Min. Steffen Senk) – Serdar Gül (65. Min. Heiko Wittmann) – Leon Rietschel (85. Min. Marcel Walther) – Christoph Kazmaier